Länger schlafen lohnt sich: Warum ausreichend Schlaf gut für Karriere und Wohlbefinden ist

03.02.2017 | BLOG, Tipps + Tools

Länger schlafen lohnt sich: Warum ausreichend Schlaf gut für Karriere und Wohlbefinden ist

In der modernen Arbeitswelt gilt Schlafmangel häufig noch immer als Statussymbol: Wer wenig schläft und stattdessen besonders viel arbeitet, gilt als leistungsbereit. In diesem Zusammenhang ist es auch kein Zufall, dass viele Top-Manager und Spitzenpolitiker immer wieder betonen, mit wie wenig Schlaf sie auskommen. Vorbildlich? Die wissenschaftlichen Fakten sprechen eine andere Sprache: Schlafmangel führt zu Leistungseinbrüchen und Erkrankungen. Ein gesunder Schlaf hingegen ist die perfekte Basis für dauerhafte Gesundheit und Leistungsfähigkeit im Job.

 

Viele Menschen schlafen zu wenig

Fakt ist: In Deutschland schlafen die Menschen immer weniger. Waren es vor 100 Jahren durchschnittlich noch neun Stunden pro Nacht, sind es heute nur noch zwischen sieben und acht Stunden. Wer so viel schläft, macht aber immer noch alles richtig. Um gesund zu leben, benötigt man „etwa sieben, siebeneinhalb Stunden“, so der Schlafforscher Prof. Dr. Ingo Fietze in einem WDR-Interview vom 16.03.2016. Alles gut also? Nein, ganz im Gegenteil. Denn laut einer Forsa-Umfrage kommt ein Drittel der Menschen in Deutschland regelmäßig nur auf bis zu fünf oder sechs Stunden Schlaf pro Nacht. Dieser Mangel bringt zahlreiche Probleme mit sich.

 

Schlafmangel und die Folgen für Job und Gesundheit

Jeder kennt die kurzfristigen Auswirkungen von zu wenig Schlaf – auch wenn viele diese nicht wahrhaben wollen. Wer nachts zu wenig schläft, arbeitet tagsüber häufig unkonzentriert und weniger effizient, ist leichter reizbar und macht deutlich mehr Fehler als ausgeschlafene Kolleginnen und Kollegen. Auch Kreativität, Entscheidungsfähigkeit und Urteilsvermögen leiden. Da ist es nur logisch, dass ein chronisches Schlafdefizit zu einer schlechteren Performance im Job führt – und so zu einem nicht zu unterschätzenden „Karriere-Killer“ werden kann.

Wer dauerhaft zu wenig schläft, gefährdet zudem ernsthaft seine Gesundheit. Eine aktuelle Studie der Nichtregierungsorganisation Rand Europe zeigt, dass in Deutschland jedes Jahr mehr als 200.000 Fehltage durch Übermüdung und deren Folgen entstehen – was entsprechende Kosten für die Unternehmen verursacht. Das ist kein Wunder, denn das erste Opfer von Schlafmangel ist das Immunsystem. Dieses wird geschwächt und man wird anfälliger für Krankheiten wie zum Beispiel Erkältungen. Langfristig kann ein chronisches Schlafdefizit jedoch noch viel schwerwiegendere Folgen haben. Wenigschläfer haben ein deutlich höheres Risiko für Übergewicht, Herz-Kreislauf-Krankheiten, Bluthochdruck, Diabetes sowie psychische Erkrankungen.

Wir halten fest: Ausreichend Schlaf – also mindestens sieben Stunden – ist gut für Gesundheit und Wohlbefinden. Wer genügend schläft, ist tagsüber leistungsfähiger, aufmerksamer und weniger schnell gestresst. Es lohnt sich also, öfter mal früher ins Bett zu gehen. Auch für Arbeitgeber macht es sich bezahlt, wenn die Angestellten genug schlafen. Viele Unternehmen haben das bereits erkannt und sorgen für ein entsprechendes Arbeitsklima.

 

Für erholsamen Nachtschlaf sorgen – zum Beispiel mit Achtsamkeitsübungen

Gezielte Achtsamkeitsübungen sind eine gute Möglichkeit, um einen gesunden Schlaf zu begünstigen und Schlafstörungen vorzubeugen. Zu den Übungen zählen beispielsweise leicht erlernbare Atem- und Meditationstechniken. Die positiven Effekte von Achtsamkeit auf das Schlafverhalten sind durch zahlreiche wissenschaftliche Studien belegt. Hier zwei aktuelle Beispiele: Eine Studie von 2015 kommt zu dem Ergebnis, dass eine regelmäßig durchgeführte Achtsamkeitsmeditation die Schlafqualität von Menschen mit moderaten Schlafstörungen signifikant verbesserte. Eine weitere aktuelle Studie aus den Niederlanden zeigt, dass bereits eine tägliche, 10-minütige Achtsamkeitsmeditation vor und nach der Arbeit innerhalb von zwei Wochen zu einer deutlichen Verbesserung von Schlafqualität und -dauer führen kann.

Neben Achtsamkeitsübungen gibt es natürlich noch zahlreiche weitere Möglichkeiten, wie man seinen Schlaf verbessern kann. Im Internet oder einer gut sortierten Buchhandlung wird man schnell fündig. Ganz wichtig: Wenn man dauerhaft unter Schlafmangel leidet und alles nichts hilft, sollte man nicht zu lange zögern und seinen Hausarzt aufsuchen.

So fühlt sich Deutschland:

Wie fühlen SIE sich? Machen Sie mit! Vergeben Sie jetzt Sternchen zu den Wohlfühl-Fragen der WHO →

Melanie Kohl - Teaser Keynotes

VORTRÄGE +
KEYNOTES

Volle Impulskraft voraus! 

melanie-kohl-teaser-beratung-01

STRATEGIE +
BERATUNG

Gesunde Top-Leistungen bringen mehr für alle

Melanie Kohl - Coaching

COACHING +
SUPERVISION

Stärke aus Veränderung gewinnen …

KRAFTZEIT TOSKANA 2018
  • aldi-sued-
  • gruenenthal-
  • wdr-
  • ihk-
  • kreis-mettmann-
  • geldern-
  • asdonkshof-
  • kreis-kleve-
  • kreis-dueren-
  • polizei-nrw-
  • hra-
  • benteler-
  • krefeld-
  • thyssenkruppsteel-
  • nutrimmun-
  • system-dialog-med-ag-
  • dav-
  • kreis-wesel-
  • lions-
  • studio-47-
  • siemens-
  • bvfgp-
  • bpw-
  • kza-
  • hodey-
  • spd-
  • terex-
  • gewofag-
  • fom-
  • barmer-gek-
  • inoges-
  • metro-group-

Sofort Entspannung

Enspannung zum Anhören und Mitmachen, 3 Minuten und Sie sind wieder voll da! Plus Newsletter, alles gratis.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Sie erhalten in Kürze eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung.

Share This